Unsere Künstler stellen sich vor

Marion Albrecht

1985 – 2010 Malschule Joppien, Ellingen

Seit 2010 Mitglied Atelier am Klostergarten Weißenburg

Seit 1988 viele Ausstellungen, u.a. 2012 Ausstellung Kunstpreis NN (nominiert),
2018 Ausstellung „Lebensquelle“ mit dem Kunstverein Stein e.V.

 

 

 

Ute Finzel

Schon als Kleinkind liebte ich schöne Stoffe, mit denen ich früh in Kontakt kam, da meine Mutter eine begnadete Schneiderin war. Dadurch wurde mein Gespür für die Harmonie der Farben, elegant entworfene Mode und edel in Szene gesetzte Materialien, wie z.B. Seide geweckt.

Auch Entwurfzeichnungen lernte ich von meiner Mutter. Interesse für Malerei ….

 

 

Anna Grauer

Ich wurde als Nachkomme der vor 200 Jahren aus Deutschland ausgewanderter Aussiedler in einem Dorf in Kasachstan geboren. Dort habe ich in der naheliegenden Stadt Kunstmalerei und Gestaltung studiert. Nach dem Studium arbeitete ich erst als Grafikerin und später als Kunstlehrerin.
In Deutschland lebe und arbeite ich seit 1992.

Der Malerei bin ich in meiner Freizeit nachgegangen. Vor fast 4 Jahren …

 

 

Erika Hoffmann

Erste Anregungen zum künstlerischen Gestalten kamen vom Vater der Fotograf und Künstler war. 1963 Aquarellmalerei-Ausbildung in Regensburg bei Herrn Rupert Preissl. 1970 Zeichenkurs bei dem Grafiker Joop Havik. 1975 Aquarell und Acrylmalerei-Kurs Heinrich Vornberger. Danach Autodidaktin.

Viele Ausstellungen im Rathaus Stein und verschiedenen Banken. Seit 25 Jahren  …

 

 

Irmgard Pausinger

Erste abstrakte Malerei ab 1978 in Wachsmalkreide.

1995 Blumenbilder mit abstraktem Hintergrund.

Ab 2008 Umsetzung der Bilder von 1978 in Acryl …

 

 

Galina Schwaiger

Die über die Grenzen Deutschlands hinweg bekannte russische Malerin Galina Schwaiger präsentierte ihre abstrakten und darstellenden Werke bereits bei zahlreichen internationalen Ausstellungen. Ihre Bilder vermitteln mit Transparenz und Leichtigkeit das Gefühl, dass die Bilder in Bewegung sind und nehmen den Betrachter mit auf eine gedankliche Reise. Diese gekonnte Umsetzung von nicht real Darzustellendem, wie Bewegung und Gefühle, spürt der Betrachter, wenn er sich auf ihre Malerei einlässt.

 

 

Monika Traber-Bänsch

„Die Entstehung eines Bildes ist für mich wie eine Ausgrabung, langsam Schritt für Schritt kristallisiert sich meine Vorstellung eines Bildes immer klarer heraus.“